Praxis für Osteopathie
Ursachen ganzheitlich behandeln

Praxis für Osteopathie

Osteopathie ist eine eigenständige Form der Medizin. Sie stellt ein ganzheitliches Behandlungskonzept dar, bei dem Sie als Person in Ihrer Gesamtheit individuell wahrgenommen und behandelt werden.

Durch die umfassende Untersuchung und Behandlung des gesamten Organismus werden auch solche Ursachen gefunden, die in anderen Körperregionen auftreten als die Symptome.

Sämtliche Behandlungstechniken werden mit den Händen ausgeführt. Im Fokus stehen hierbei die Faszien, ein elastisches Gewebe, das alle Strukturen im Körper umhüllt und miteinander verbindet.

Neugierig? Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin.

Anwendungsbereiche

Osteopathie

Das Prinzip der Osteopathie bezieht sich zum einen auf die Beweglichkeit des Körpers in seiner Gesamtheit, zum anderen auf die Eigenbewegungen der Gewebe, der einzelnen Körperteile und Organsysteme sowie deren Zusammenspiel. Jedes Körperteil, jedes Organ benötigt zum optimalen Funktionieren viel Bewegungsfreiheit.

Ist die Beweglichkeit eingeschränkt, entstehen aus Sicht der Osteopathie zunächst Gewebespannungen und darauffolgend Funktionsstörungen. Die Summe dieser Beeinträchtigungen kann der Organismus aus Sicht der Osteopathie nicht mehr kompensieren – es entstehen Beschwerden.

Die Feststellung einer Dysfunktion setzt langes und intensives Training des Tastvermögens voraus. Die osteopathische Behandlung erfolgt mit eigens entwickelten osteopathischen Techniken. Ziel der Behandlung ist es, durch Verbesserung der Beweglichkeit der betroffenen Struktur, den Körper dabei zu unterstützen, sich selbst auf natürliche Art und Weise ins Gleichgewicht zu bringen.

Osteopathie
Osteopathie für Frauen

Osteopathie für Frauen

Individualisierte Medizin ist ein wesentliches Merkmal der Osteopathie. Daher bieten wir seit vielen Jahren in unserer Praxis osteopathische Behandlungen an, die speziell auf die Bedürfnisse von Frauen zugeschnitten sind. Dieser spezielle Fokus ermöglicht es uns, in besonderer Weise auf die Beschwerden einzugehen, von denen Frauen in ihren unterschiedlichen Lebensphasen betroffen sind.

Manuelle Schmerzbehandlung der Faszien (FDM)

Das Fasziendistorsionsmodell, kurz FDM, wurde vom amerikanischen Osteopathen und Arzt Stephen Philip Typaldos entwickelt. Das Modell nutzt unter anderem die Schmerzgestik des Patienten, um Verformungen und Verdrehungen (Distorsionen) der Faszien zu erkennen und manuell zu behandeln.

FDM stellt eine Sonderform der Osteopathie dar und wird vorwiegend in der manuellen Schmerztherapie eingesetzt.

Manuelle Schmerzbehandlung der Faszien (FDM)